Kieslagerstätte Ahlendorf

Basierend auf den Abstimmungen zum Scopingtermin und einer anschließenden Beratung mit der Oberen Landesplanungsbehörde Thüringens muss für das Vorhaben Kiessand Ahlendorf zunächst ein Raumordnungsverfahren (ROV) durchgeführt werden. Das ROV beinhaltet eine regionalplanerische Abwägung hinsichtlich der zu erwartenden Auswirkungen auf andere Raumnutzungen und Schutzgüter und endet mit einer landesplanerischen Beurteilung.

 

Das ROV soll als eigenständiges Verfahren dem wasserrechtlichen Planfeststellungsverfahren gemäß § 68 WHG vorgeschaltet sein, dem die Genehmigung des angestrebten Gewässerausbaus infolge einer Nassauskiesung vorbehalten bleibt.

 

Die für das angestoßene ROV erforderlichen Untersuchungen wurden durchgeführt und die Antragsunterlage seitens eines Planungsbüros erarbeitet, sodass sie zeitnah eingereicht werden kann. Die Dauer des ROV kann derzeit nicht abgeschätzt werden. In der Antragsunterlage für das ROV sind u.a. enthalten:

  • Raumordnerische Umweltverträglichkeitsuntersuchung
  • Abbaukonzept und Abraumkonzept
  • Anlagenkonzept, Transportkonzept und Wiedernutzbarmachungskonzept
  • Artenschutzrechtliche Einschätzung auf Grundlage einer Biotoptypenkartierung und vorliegender Daten
  • SPA-Vorprüfung für das SPA „Zeitzer Forst“
  • Auf Untersuchungen basierende hydrogeologische Einschätzung zum Vorhaben

Wesentliche Eckpunkte des Vorhabens sind:

  • Östlich von Ahlendorf gelegenes Bergwerksfeld mit einer Größe von 7,4 ha
  • Abbau von Kiessanden auf einer Abbaufläche von ca. 6,4 ha
  • Gewinnungstechnologie: Nassschnitt mit einem Saugbagger (Hauptgewinnungsgerät) und einem Raupenbagger als Gewinnungsgeräte
  • Jährliche Förderung von max. 150.000 t
  • Aufbereitungskonzept: Nutzung einer semimobilen Nassklassieranlage
  • Schaffung eines Straßenanschlusses
  • Verbringung lagerstätten- und ortseigenen, nicht nutzbaren Materials (z.B. Abschlämmbares, Feinkorn)
  • Verkauf/ Nutzungsüberlassung des Mutterbodens an landwirtschaftliche Betriebe der näheren Umgebung oder Nutzung zur Rekultivierung
  • Wiedernutzbarmachungskonzept für die Schaffung eines bleibenden Gewässers von ca. 4,6 ha Größe und Biotopgestaltung für eine Nachnutzung im Sinne des Natur- und Artenschutzes
  • Zeitraum für die Realisierung des Vorhabens: ca. 8,5 Jahre

Nach Durchführung des ROV und Start der detaillierten Planungsphase hinsichtlich der Erstellung von Unterlagen für das durchzuführende Planfeststellungsverfahren streben wir eine Informationsmesse zum Vorhaben in geeigneter Räumlichkeit an, bei der wir mit interessierten Bürgern ins Gespräch kommen wollen und Anregungen aufnehmen. Sollten Sie Rückfragen zum vorstehenden Sachverhalt haben, kommen Sie auf uns zu.

 

 

Hier finden Sie uns:

LZR-Baur-Beton GmbH & Co. KG

Mühlenstraße 50

06712 Gutenborn OT Schellbach

 

Tel.: (034423) 261-0

Fax: (034423) 261-25

 

email: info@lzr-baur.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© LZR-BAUR- Beton GmbH & Co.KG